Almans gegen den Staat: Petition soll Geschäfte retten

desk-writing-work-hand-man-table-655321-pxhere.com

Das Corona-Regime will den Lockdown ohne Sinn und Verstand weiter durchziehen. Spahn sagte in der ARD:

Es macht Sinn, miteinander – das ist ja das Gespräch mit den Ländern – Stufen zu definieren, ab wann der nächste Schritt gegangen werden kann. Aber die Wahrheit ist: Eine Inzidenz von unter 10, die ist jedenfalls in den allermeisten Regionen in Deutschland gerade ziemlich weit weg.

Solange also nicht weniger als 10 von Hunderttausend Einwohnern pro Woche mit dem PCR-Test positiv getestet werden, wird es keine Öffnungen geben. Also faktisch nie. Die Unternehmer sind verzweifelt. Da soll jetzt die Initiative Leben im Zentrum helfen. Die ist allerdings nichts weiter als eine Petition und ein vorgefertigter Bettel-Text, den man an Abgeordnete schicken kann. Hinter der Initiative stecken unter anderem kik, thalia und Deichmann.

Typisch Alman: Das BRD-Regime zerstört bewusst tausende Existenzen, nimmt bewusst in Kauf, dass sich Menschen, auch Kinder, ihr Leben nehmen wegen eben diesen Maßnahmen und diese Deutschen glauben, dieselben Politiker würden sich für ihre Petition oder copy&paste Texte interessieren. Offenbar haben hier einige den Ernst der Lage immer noch nicht kapiert. Das ist kein Fehlverhalten der Regierung, sondern widerwärtige Absicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge