Linken-Vorsitzender Dietmar Bartsch hat sich vor laufenden Kameras zum neuen Lockdownbeschluss geäußert. Er meint, man könne die Maßnahmen erst lockern, “wenn das Impfen richtig anfängt.”

Interessant ist, dass er mit 62 Jahren selbst zur Risikogruppe zählt. Außerdem hat er zwei Kinder und ist regelmäßig mit anderen Politikern im Kontakt. Als Politiker hat er zudem eine Vorbildfunktion. Es gibt also mehr als genügend Gründe, warum er medienwirksam wie er an andere appelliert, sich impfen lassen sollte und zwar nicht mit einer Fake-Spritze und Kochsalzlösung, sondern mit dem echten Stoff. Wird aber wohl nie passieren.

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Almans gegen den Staat: Petition soll Geschäfte retten

Das Corona-Regime will den Lockdown ohne Sinn und Verstand weiter durchziehen. Spahn…

Mauern und Zäune sind wieder cool

DC bereitet momentan auf einen Bürgerkrieg vor. Wichtige Gebäude wurden eingezäunt, Betonblockaden sollen gegen Fahrzeuge absichern. Mittlerweile werden auch 25,0000 Sicherheitskräfte der Nationalgarde eingesetzt.

Komplett idiotisch: Jüdische Organisationen warnen vor Wahl der AfD

Jüdische Organisationen, darunter natürlich der Zentralrat der Juden, haben eine Broschüre veröffentlicht,…