Biden will am ‘Ersten Tag’ 11 Millionen Migranten ins Land lassen

Die Biden Administration will am ersten Tag seiner Amtszeit verschiedene Migrationsgesetze revidieren.
800px-Joe_Biden_(48651175327)

Die Biden Administration will am ersten Tag seiner Amtszeit verschiedene Migrationsgesetze revidieren. Dabei soll ein neues Migrationsgesetz eingeführt werden, dass Einwanderern in fünf Jahren einen dauerhaften Aufenthalt und drei Jahre danach die Staatsbürgerschaft ermöglichen würde.

Ich werde sofort ein Einwanderungsgesetz einführen und lasse es an die entsprechenden Komitees senden.

Damit wird gleich am ersten Tag alles zunichte gemacht, was die Trump Administration in den letzten Jahren hart erarbeitet hat. Trump war demnach wenig begeistert:

Diese Politik zu beenden bedeutet wissentlich, Amerika in eine wirklich ernsthafte Gefahr zu bringen. (…) Die Sicherheit unserer Nation muss vor der Politik stehen. Wir haben viele Meinungsverschiedenheiten im Land, aber wir sollten uns alle auf die dringende Notwendigkeit einigen, unsere Grenzen zu sichern, unser Heimatland zu schützen und den Strafverfolgungsbehörden zu ermöglichen, ihren Auftrag ohne politische Einmischung zu erfüllen.

Daran scheint aber kein Interesse zu bestehen, da es Biden noch nie um die Interessen der USA ging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge