Der tausendste Tanz-Flashmob: Nichts zu tun

Zeichenfläche 1

Noch immer werden das Horror-Meldungen von überlasteten Krankenhäusern verbreitet. Gleichzeitig hört der Strom der Flashmob-Videos nicht auf und die werden nicht mal besser, sondern wiederholen sich einfach endlos. Das ganze hat mittlerweile einen Sekten-Kult. Bei dieser geltungssüchtigen Aktion hat auch die Uniklinik Graz vor zwei Tagen mitgemacht.

So eine Choreographie muss stundenlang einstudiert werden. Woher nehmen die die Zeit dafür, wenn überall die Hütte brennt? Entweder sind ihnen ihre Patienten vollkommen egal oder die Situation ist doch etwas entspannter als man denkt. Die Patienten, die wegen Corona nicht behandelt werden, dürfte es jedenfalls freuen zu sehen, womit das Personal die Zeit verbringt.

4 comments
  1. Tja was soll man dazu sagen….Der Abstand wird auch nicht recht eingehalten, oder? Dass die ganze Welt sich widersprüchlich verhält kümmert irgendwie keinen. Wenn Demonstranten fröhlich tanzen, obwohl die Seuche Todesopfer fordert, ist das verantwortungslos, egoistisch und räääääächts, wenn Ärzte das tun, lobenswert. Und so könnte man millionen Ungerechtigkeiten aufzählen. Ich hab null Bock mehr auf die ganze Scheiße. Deshalb muss jeder normal denkende Mensch auf die Straße. Jeder!!!!!! Bitte Leute, gebt euch einen Ruck! Demonstrieren ist anstrengend, aber es ist auch schön! Die Mitdemonstranten sind klasse und der Zuspruch der Bevölkerung wird jede Woche größer! Stinkefinger zeigen und Kopfschütteln werden weniger! Versprochen! Wir haben nur diese Möglichkeit, zögernde Menschen aufzuwecken. Wir müssen sichtbar sein, sonst denken die Leute, sie sind allein. Demonstrationen müssen so was wie ein Trend werden-dann werden wir mehr und mehr und mehr. Runter vom Sofa! Und vergesst nicht, dem guten Miro einen Kaffee zu spendieren.

    1. Man bewegt sich im Freien mit FFP2 Masken! Außerdem werden die Mitarbeiter ständig getestet!! Aber man kann alles schlecht machen! Und falls
      Sie es offensichtlich nicht mitbekommen haben: demonstriert wird von jenen, die vom Mundschutz bis zur Testung alles negieren! Das kann man wohl kaum vergleichen!!!!! Ich kann nur hoffen, dass niemand derer die ohne jeglichen Schutz so „lustig“ durch die Straßen läuft, niemals in die Situation kommt, doch ein Intensivbett zu benötigen, denn darauf wird dann im Gegensatz zu den Masken, Abstand … wohl nicht verzichtet werden!

    2. Man bewegt sich im Freien mit FFP2 Masken! Außerdem werden die Mitarbeiter ständig getestet!! Aber man kann alles schlecht machen! Und falls
      Sie es offensichtlich nicht mitbekommen haben: demonstriert wird von jenen, die vom Mundschutz bis zur Testung alles negieren! Das kann man wohl kaum vergleichen!!!!! Ich kann nur hoffen, dass niemand derer die ohne jeglichen Schutz so „lustig“ durch die Straßen läuft, niemals in die Situation kommt, doch ein Intensivbett zu benötigen, denn darauf wird dann im Gegensatz zu den Masken, Abstand … wohl nicht verzichtet werden!

  2. Zum Flashmob der Uniklinik Graz
    1. die Mitarbeiter die hier getanzt haben, haben es mit dem Dienstplan abgestimmt! Getanzt wurde nach Schichtwechsel – es waren Mitarbeiter die bereits Freizeit hatten oder sogar an ihrem freien Tag daran teilgenommen hatten!!
    2. geübt wurde über großteils über Videoanleitung zuhause in den Wohnzimmern _ Alleine!!
    3. das Klinikum besteht nicht nur aus Pflegekräften und Ärzten!
    All jene die zu diesem Zeitpunkt nicht um Dienst waren haben hier mitgemacht!
    Ich finde es wirklich sehr traurig, dass es immer noch so viele Leute gibt, die alles ins schlechte Licht rücken müssen!
    Und… es wurde für den Zusammenhalt getanzt! Dies ist in Zeiten wie diesen Sehr sehr wichtig!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge
Er5WmveWMAIu1Es.jpeg
MEHR LESEN

Mauern und Zäune sind wieder cool

DC bereitet momentan auf einen Bürgerkrieg vor. Wichtige Gebäude wurden eingezäunt, Betonblockaden sollen gegen Fahrzeuge absichern. Mittlerweile werden auch 25,0000 Sicherheitskräfte der Nationalgarde eingesetzt.