Telegram ist im Fokus der Zensoren: Die “Koalition für ein sicheres Internet” wie sich die Lobby Gruppe selbst nennt, klagt gegen Apple, damit Telegram entfernt wird. Apple wird vorgeworfen, Telegram für angebliche Verstöße gegen ihre Nutzungsbedingungen nicht rechtzeitig zur Rechenschaft gezogen zu haben. Telegram soll Antisemiten, Neonazis und generell Rechtsextremen in den USA eine Plattform gegeben haben. Außerdem werde Telegram dazu genutzt, um zu “extremer Gewalt bei der Vereidigung” anzustiften. Die Zensur von Telegram wird auch mit dem Rausschmiss von Parler begründet:

Apple hat keine vergleichbaren Maßnahmen gegen Telegram ergriffen, um Telegram zur Verbesserung seiner Richtlinien zur Moderation von Inhalten zu zwingen.

Die “Koalition für ein sicheres Internet”, die u.a. aus dem ehemaligen US-Botschafter Marc Ginsberg, einem ehemaligen Leiter von Homeland Security und einem Vorsitzenden des Council on Foreign Relations besteht, bereitet auch eine Klage gegen Google vor, deren Ziel auch die Zensur von Telegram ist. Trotz dessen, dass sich Telegram gegen derartige Eingriffe durch den Staat wehrt, hat Telegram rechtsextreme Kanäle gelöscht. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis die App aus den Stores gebannt wird. Darauf bereitet sich Telegram allerdings vor und arbeitet momentan auch am Ausbau der mobilen Seite, die dann wie die App genutzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

” Haut ab. Kontaktiert mich nie wieder. Jesus ist König.” – So geht man mit Journutten um

Früher hat man sich gefreut, wenn die großen Medien für ein Interview…

Trump LIVE nach Zensurwelle

Um 19.30 wird Trump nach der massiven Zensurwelle eine Rede halten. Wird er wieder eine Rede halten, in die man alles oder nichts rein interpretieren kann…

Parler schlägt zurück und verklagt Amazon

Nachdem Amazon die Twitter-Alternative Parler vom Netz genommen hat, wird der Multimilliarden…