Ziviler Ungehorsam: Geschäfte wollen am 11. Januar wieder öffnen #WirMachenAuf

city-438393_1280 (1)

Geschäftsinhaber haben die Schnauze gestrichen voll. Gegen Sinn und Verstand soll der Lockdown mal wieder verlängert werden und der könnte sogar bis zum Sommer dauern. Tausende Existenzen werden zerstört und das mit voller Absicht. Dagegen wollen sich Unternehmer jetzt wehren und öffnen ihre Geschäfte. Die Initiative “WIR MACHEN AUF” mobilisiert bereits auf Telegram zahlreiche Menschen, deren Existenzen vor die Hunde gehen, sich dem Widerstand anzuschließen. Auch die Initiative “Thüringen steht auf” hat sich dem Aufruf angeschlossen:

Lasst euch nicht länger einschüchtern mit Strafandrohung und Bußgeldern. Der Mittelstand wird absichtlich zerstört! Wenn ihr euch das noch länger gefallen lasst, steht ihr spätestens im Juni ohne alles da. Dieser Lockdown ist unverhältnismäßig und dient den Monopolen und den großen Konzernen. Euer Schicksal interessiert die Regierung einen Dreck.

Ein mutiger Unternehmer aus Rosenheim, der sich dieser Aktion anschließt, hat sich auch schon öffentlich in der Lokalpresse geäußert:

Sowohl die Solidarität, als auch die finanziellen Möglichkeiten sind völlig aufgebraucht. (…) Wir können und werden uns eine weitere Schließung der Geschäfte nicht mehr gefallen lassen und wollen ab dem 11. Januar wieder öffnen. Wenn wir es nicht versuchen, schaffen wir es nicht.

Jetzt zeigt sich, ob die Deutschen sich trauen sich der politischen Ordnung zu widersetzen oder ob sie sich von Strafandrohungen davon abhalten lassen. Viel zu verlieren haben sie bald nicht mehr, deswegen dürften ihnen Geldstrafen am Arsch vorbei gehen.

Deutschland steht damit aber nicht alleine. Auch in den Niederlanden ist man mit den Nerven am Ende und wird gegen die Verordnungen öffnen:

In den Niederlanden stehen bei den Hoteliers und Gaststättenbetreibern die Zeichen auf Sturm. Unternehmer aus etwa 60 Städten und Regionen wollen am 17. Januar ihre Türen öffnen – egal, was die Regierung dann an Corona-Regeln vorschreibt.

Focus.de

Je mehr Unternehmer sich anschließen, desto geringer die Strafen. Dieser Widerstand könnte ein politisches Erdbeben auslösen und dem Staat die Macht entziehen.

Initiativen auf Telegram

WIR MACHEN AUF

Thüringen steht auf

7 comments
  1. Wer so viel Mut hat und sich dazu mit anschliesst -Hut ab. Ich kann es nachvollziehen
    . Entwickelt ein Medikament was bei der Erkrankung hilft und nicht irgendwas.was evtl. Und vielleicht bei manchen hilft. Ich bin auch durch Medikamente mit meinem Imunsystem heruntergefahren. Schon eine Grippeschutzimpfung wird mir nicht empfohlen und nun dieser Mist? Nein danke!

  2. Es ist unglaublich wie sich manche Menschen uns anderen gegenüber verhalten, Ihr wollt uns anstecken und rechnet nur mit Geldstrafe ins Gefängnis müsst ihr , da euch das Leben eurer Mitmenschen egall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge