Jetzt drehen sie durch: Demokraten haben Angst von Republikanern erschossen zu werden

military-flag-usa-america-weapon-security-754687-pxhere.com (1)

NBC berichtet, dass einige Demokraten Angst haben von ihren Kollegen erlegt zu werden:

Allgemein fragt man sich, wenn einige von ihnen Waffen haben – und wahrscheinlich diejenigen, die Verschwörungen von QAnon mit satanischen pädophilen Ritualen anhängen – sind wir dann noch sicher vor ihnen?

Wer erinnert sich nicht an die Republikaner als sie am 06. Januar mit M16, Panzerfaust und Granaten das Gebäude erobert haben, nachdem Trump den Demokraten den Krieg erklärt hat? Gut, dass bis jetzt 20,000 Soldaten in DC stationiert sind. Fragt sich nur auf welcher Seite die dann kämpfen. Vollkommen paranoid oder haben die Demokraten allen Grund zur Panik? Und überhaupt: Sind Regierungsgebäude nicht Waffenfreie Zonen? Selbst wenn jemand eine Waffe hat, darf man sie doch nicht einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge
Er5WmveWMAIu1Es.jpeg
MEHR LESEN

Mauern und Zäune sind wieder cool

DC bereitet momentan auf einen Bürgerkrieg vor. Wichtige Gebäude wurden eingezäunt, Betonblockaden sollen gegen Fahrzeuge absichern. Mittlerweile werden auch 25,0000 Sicherheitskräfte der Nationalgarde eingesetzt.