Der Kölner Stadtanzeiger hat auf Twitter bekannt gegeben, dass die verlorene Stadt 5400 Impfdosen von AstraZeneca übrig hat. Pfizer/BioNtech geht für die Jecken klar, bei AstraZeneca ist Schluss mit lustig.

In Den Kommentaren melden sich jetzt aber immer mehr Menschen, die sich auch damit weg impfen wollen und denen kann es nicht schnell genug gehen.

Bei Peter ist es besonders lustig, wenn man sich seine Twitter Bio ansieht. Der will nämlich im nächsten Leben eine Katze werden. Hat er eine Vorahnung, dass das vielleicht ganz nah ist? Für andere ist das Verhalten der Impfabsager unsolidarisch, da sie die Termine für andere blockieren. Drängeln für einen experimentellen Impfstoff – die Kölner sind und bleiben nicht ganz dicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Clownnachten: Amis feiern mit Pappaufstellern statt Familie

Clownnachten: In den USA versuchen Familien echte Kontakte mit Pappaufstellern zu ersetzen.

Sind Geimpfte Eigentum von Pfizer, BionTech und co und somit Transhumanisten?

Ich weiß, das klingt jetzt wie die übelste Verschwörungstheorie, aber wie wir…

Wer sich testet, muss als “Verdachtsfall” in Quarantäne

Was für fatale Auswirkungen ein einziger positiver und nichtsaussagender Corona-Test haben kann,…