(VIDEO) CNN Leiter gibt Propaganda zu: “Wenn CNN nicht gewesen wäre, wäre Trump noch im Amt”

CNN gibt offen zu, Storys erfunden zu haben, um die US-Wahl zu manipulieren.
Zeichenfläche 1

Die Investigativjournalisten von Project Veritas scheinen immer noch eigene Mitarbeiter bei CNN eingeschleust zu haben. Neue geheim aufgenommene Videos zeigen den technischen Leiter Charlie Chester, wie er zugibt, dass der Sender offen Propaganda gemacht hat, um Trump aus dem Am zu bekommen.

Unser Fokus war Trump aus dem Amt zu bekommen. Wir haben so viel medizinisches Personal geholt, um die komplett spekulative Geschichte zu verkaufen, dass Trump mit den Nerven am Ende war. Wir haben eine Geschichte kreiert, von der wir überhaupt nichts wussten. Das ist Propaganda. Wenn CNN nicht gewesen wäre, wäre Trump nicht aus dem Amt geflogen.

Hier das Video auf Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge