Sanitäter schlug besoffenen randalierenden “Flüchtling” – Jetzt wurde er gekündigt!

Zeichenfläche 1

Im Internet kursiert ein Video einer Überwachungskamera, auf dem ein Sanitäter einen “Flüchtling” schlägt. Doch das ist nicht grundlos passiert. Der Patient, einer der üblich Verdächtigen, hat vorher besoffen in der Flüchtlingsunterkunft randaliert und soll die Polizisten mit einer Aluleiter angegriffen haben. T-Online berichtet:

Die Beamten hätten ihn “durch den schnellen Einsatz von Pfefferspray” abwehren und den Angreifer anschließend überwältigen können. Der Mann habe erhebliche Gegenwehr geleistet, es sei auch “zu mehreren Spuckattacken gegen die Beamten und die Rettungskräfte” gekommen, hieß es.

Dann wurde der besoffene Migrant unter schwerem Einsatz auf einer Trage fixiert, woraufhin er weiter um sich gespuckt hat. Daraufhin ist dem Sanitäter offenbar der Kragen geplatzt und er hat dem Migranten einen Schlag versetzt.

Anstatt das als Notwehr abzutun, wird in dieser idiotischen Republik natürlich gegen die Polizisten und den Sanitäter ermittelt. Um dem noch eins drauf zu setzen, wurde der Sanitäter fristlos gekündigt.

4 comments
  1. Dass dem Sanitäter die Sicherungen durchbrennen kann ich nachvollziehen, jedoch dies als Notwehr zu klassifizieren, halte ich schon für fragwürdig.

  2. Ein hoch auf den Sanitär. Nachdem ich mit ihm fertig gewesen wäre hättest du den Bestatter rufen Müssen. In seiner Heimat, das Shithole wo dieser Schmarotzer herkommt, hätte er selbst auch nicht überlebt wenn er Polizisten angespuckt hätte. Aber Leute.. Wählt ruhig weiter die Grünen. Bald müsst ihr sogar noch den Arsch eurer Frau mit Gleitmittel einschmieren bevor so ein Neandertaler sie vergewaltigt. Prost ihr Deppen

    1. Es gibt Leute wie mich die schon vor Jahren ihren persönlichen Ortungstracker mit Telefonfunktion in die Mülltone geworfen haben.
      Ich bin dankbar für die Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge