Vollkommen irre: Mainstream Presse erklärt friedliche IB-Aktion zu Terror

6

Dass Propaganda und Lügen Kernbestandteil jeder Mainstreampresse ist, dürfte für viele nichts Neues sein. Wie unfassbar dreist aber das österreichische Nachrichtenportal “Heute.At” gegen eine Aktion der IB hetzt, kann man kaum übertreffen.

“Die Identitäre Bewegung ist, wie wir heute selbst hautnah erleben mussten, eine brandgefährliche Organisation, der in einem demokratischen und rechtstaatlichen Land kein Platz gegeben werden darf. “

Mit diesen drastischen Worten warnt ÖVP-Generalsekretär Alexander Melchior vor den Aktivisten.

Haustier angezündet? Auto zerstört? Davon ist natürlich nichts passiert. Die IB hat bei einer Protestaktion gegen das durch die ÖVP geforderte Lambda-Verbot an der Zentrale der ÖVP die EU-Fahne mit einer Fahne der IB ausgetauscht. Wow. Das ist wirklich brandgefährlich.

“Unser großer Dank gilt dem raschen und engagierten Einschreiten von Polizei und Feuerwehr, wodurch ein Eindringen in die Bundesparteizentrale der Volkspartei rechtzeitig verhindert werden konnte.”

Eindringen wollte natürlich niemand, aber so kann man natürlich eine Parallele zum Reichstagssturm ziehen und so weiter gegen friedliche Aktivisten hetzen, die die Regierungspolitik hinterfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge
Er5WmveWMAIu1Es.jpeg
MEHR LESEN

Mauern und Zäune sind wieder cool

DC bereitet momentan auf einen Bürgerkrieg vor. Wichtige Gebäude wurden eingezäunt, Betonblockaden sollen gegen Fahrzeuge absichern. Mittlerweile werden auch 25,0000 Sicherheitskräfte der Nationalgarde eingesetzt.